Gedanken/Impulse – 2. Adventsonntag

GEDANKEN

Zu Weihnachten erwarten wir die Geburt Christi, auf die wir uns als Christen besonders freuen. Damals hat der Engel den Hirten auf dem Feld die große Freude verkündet. Diese waren so gespannt, dass sie das Jesuskind gleich sehen wollten. Sie eilten zur Krippe…

Wie haben sie wohl ihre Freude gezeigt? Denn: Freude kann sich ganz unterschiedlich ausdrücken. Der Eine schreit seine Freude lauthals heraus, möchte die ganze Welt umarmen; die Andere freut sich lieber im Stillen und genießt die Freude für sich allein. Manche singen, andere tanzen…

Freude beflügelt uns in unserem Tun, schenkt uns neue Energie, die wir manchmal so nötig brauchen. Freude ist ansteckend, ich kann sie weitergeben an Freunde, Familienmitglieder, aber auch an Fremde, z.B. durch ein Wort, ein Lächeln.

IMPULSFRAGEN

• Was macht mich froh? An welche freudigen Erlebnisse und Ereignisse habe ich eine besondere Erinnerung?

• Teile ich meine Freude lauthals mit oder freue ich mich lieber im Stillen?

• Wann habe ich das letzte Mal jemandem eine Freude gemacht?

• Wann hat mir das letzte Mal jemand eine Freude gemacht?

deine persönliche Überlegung zu den Fragen auf dem Board schreiben. Du kannst natürlich auch mit Fotos oder Zeichnungen antworten, die du eventuell auch posten kannst.

Made with Padlet

ANREGUNG

Heute mache ich jemandem eine Freude: Durch ein Lächeln, ein nettes Wort, eine Geste oder ein kleines (selbstgemachtes) Geschenk?

Die Bibelstellen können mich dazu inspirieren.

• Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht. (Psalm 119,162)

• Dein Wort ward meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost; denn ich bin ja nach deinem Namen genannt, HERR, Gott Zebaoth. (Jeremia 15,16)

• Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. (Lukas 2,10-11)

• Einer aber unter ihnen, als er sah, dass er gesund geworden war, kehrte er um und pries Gott mit lauter Stimme und fiel nieder auf sein Angesicht zu Jesu Füßen und dankte ihm. Und das war ein Samariter. (Lukas17,15-16)

• Und auch ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen. An dem Tag werdet ihr mich nichts fragen. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er’s euch geben. Bisher habt ihr um nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, so werdet ihr nehmen, dass eure Freude vollkommen sei. (Johannes 16,22.24)

• Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen. (Epheser 5,19)

• Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. (Kolosser 1,12)

• Freuet euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freuet euch! Eure Güte werde allen Menschen bekannt. Der Herr ist nahe. (Philipper 4,4-7)

• Juble, Tochter Zion! Jauchze, Israel! Freu dich und frohlocke von ganzem Herzen, Tochter Jerusalem! Denn der Herr hat das Urteil gegen dich aufgehoben. (Zefanja 3,14-18a)

Zusammengestellt von: Mag. Hector Pascua, 1. Advent 2020